Hier erfahren Sie Näheres zur Ehenamensbestimmung.

Ehegatten können bei der Eheschließung einen gemeinsamen Familiennamen (Ehenamen) bestimmen. Ehename kann der Geburtsname des Mannes oder der Frau werden oder der Familienname, den einer von beiden zum Zeitpunkt der Eheschließung führt.

Wurde bei der Eheschließung kein Ehename bestimmt, so kann dies jederzeit durch Erklärung beim Standesamt nachgeholt werden.

Der Ehename wird kraft Gesetzes zum Geburtsnamen eines gemeinsamen Kindes, das noch nicht fünf Jahre alt ist. Ältere Kinder können sich der Erklärung anschließen.

Solange die Ehe besteht, ist die Bestimmung des Ehenamens unwiderruflich.

Wenn Sie nachträglich einen Ehenamen bestimmen möchten, vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin unter der Telefonnummer 0 23 51 / 17- 1637 oder 17- 2295.

Kosten

Die Ehenamensbestimmung im Rahmen der Eheschließung ist gebührenfrei. Die nachträgliche Bestimmung eines Ehenamens kostet 21,00 Euro. Die Ausstellung einer Bescheinigung hierüber ist mit 9,00 EUR gebührenpflichtig.

Notwendige Unterlagen

Bitte lassen Sie sich telefonisch beraten, welche Unterlagen vorgelegt werden müssen.

Rechtsgrundlagen

  • § 1355 Abs. 1 – 3 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

Ähnliche Dienstleistungen

Zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Tanja Schädel

Renate Forkel-Braatz