Wer ist für die Rattenbekämpfung verantwortlich? Wo kann ich Rattenbefall melden? Wo halten Sich Ratten auf? Wie kann ich dem Rattenbefall vorbeugen und wie kann ich Rattenbefall bekämpfen? Wir beantworten Ihre Fragen.

Ratten sind Überträger gefährlicher Infektionskrankheiten. Daneben verursachen sie erhebliche wirtschaftliche Schäden. Ihr Bestand kann nur durch die nachhaltige Bekämpfung und eine Reduzierung des Nahrungsangebotes in erträglichen Grenzen gehalten werden. Da sich die Ratten durch eine besonders hohe Fortpflanzungsrate auszeichnen (unter Laborbedingungen kann ein Paar im Jahr bis zu 800 Junge haben), ist und bleibt die Rattenbekämpfung eine Daueraufgabe.

Aktuelle Belegungsvorhaben des Stadtentwässerungsbetriebes Lüdenscheid (SEL)

Der Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid belegt das ganze Jahr über die Kanäle im Stadtgebiet mit Ködern zur Rattenbekämpfung. Aus diesem Grund werden die Anwohner/Eigentümer gebeten, ebenfalls eine Belegung in ihrem Bereich vor nehmen zu lassen.

Über die aktuellen Belegungsvorhaben und über die Möglichkeiten der privaten Rattenbekämpfung informiert der SEL auf seiner Internetseite unter:

http://www.sel-luedenscheid.de/aufgaben/kanalnetz/rattenbekaempfung-im-kanal.html

Wer ist für die Rattenbekämpfung verantwortlich?  

Zur Durchführung von Maßnahmen sind eigenverantwortlich die Grundstückseigentümer oder sonstigen Grundstücksberechtigten verpflichtet. Die Verantwortlichkeit des Grundstückseigentümers und die Bekämpfung dieser Schädlinge ist je nach Lage des Falles u. a. im Infektionsschutzgesetz ausdrücklich vorgesehen. Aber auch schon im Rahmen des präventiven Gesundheitsschutzes und der dem Eigentümer obliegenden Verkehrssicherungspflicht ist eine Bekämpfung unumgänglich.

Die Stadt Lüdenscheid führt schon seit Jahren Rattenbekämpfungsmaßnahmen im öffentlichen Bereich - sowohl oberirdisch als auch besonders intensiv im städtischen Kanalnetz - durch.

 

Wo kann ich Rattenbefall melden?

Soweit Rattenbefall auf städtischen Grundstücken von Bürgern festgestellt wird, ist es für eine wirksame Bekämpfung erforderlich, den Fachbereich öffentliche Sicherheit und Ordnung unter der Tel.Nr. 02351/17-2562 hierüber zu informieren.

 

Wo halten sich Ratten auf?

Ratten bevorzugen feuchte Lebensräume und hielten sich daher früher vorwiegend an Uferböschungen und in der Kanalisation auf. In letzter Zeit werden aber immer häufiger Parks, Grünanlagen, Fußgängerzonen und Wohngebiete befallen. Besonders auffällig wird das Problem bei Erdarbeiten oder Baumaßnamen. Neben den ausgeglichenen Witterungsbedingungen und dem Fehlen natürlicher Feinde ist für diese Veränderung des Lebensraumes hauptsächlich der Mensch verantwortlich.

Ratten breiten sich immer dort aus, wo ihnen ein großes und leicht zugängliches Nahrungsangebot zur Verfügung steht.

 

Wie kann ich Rattenbefall vorbeugen?

 

  • Abfälle stets an einem sicheren Ort aufbewahren.
  • Gefüllte Abfallsäcke erst kurz vor der Abholung an die Straße stellen.
  • Keine organischen Abfälle oder Essensreste über die Toilette oder den Spülstein entsorgen, dadurch werden Ratten ins Haus gelockt oder können sich in der Kanalisation schneller vermehren.
  • In den Hauskompost gehören keine gekochten Essensreste und tierischen Abfälle (Knochen, Fleisch).
  • Alle anderen kompostierfähigen Reste sind auch für Ratten genießbar, so dass zur Sicherung des Hauskompostes dieser mit einem feinmaschigen Draht rundherum gesichert werden sollte. Handelt es sich um einen geschlossenen Komposter, so ist es ratsam, die Unterseite zu verstärken, da die Nager sonst mit ihren scharfen Zähnen problemlos den Unterboden zerbeißen können.
  • Wildlebend Tiere nicht füttern, denn von den nicht aufgenommenen Krümeln und Resten profitieren die Ratten.
  • Rohrleitungen in Ordnung halten. Es sind Fälle bekannt, in denen sich Ratten durch schadhafte Rohrleitungen Gänge nach oben gegraben haben oder durch einen verkrusteten Abfluss nach oben geklettert und durch das WC bis in die Wohnung gelangt sind.
  • Ein regelmäßiger Rückschnitt stark wuchernder Sträucher oder Bodendecker ist häufig hilfreich, einer Einnistung der Ratten vorzubeugen.

 

Wie kann ich Rattenbefall bekämpfen?

Es bleibt jedem überlassen, die Bekämpfung mit den im Handel verhältnismäßig preiswert zu erwerbenden Rattenbekämpfungsmitteln selbst durchzuführen oder sich – gegen Entgelt – eines Schädlingsbekämpfers zu bedienen. Geeignete Unternehmen sind zum Beispiel im Branchenbuch der Deutschen Telekom unter der Rubrik "Schädlingsbekämpfung" zu finden.

Bei der Rattenbekämpfung dürfen Menschen und Haustiere nicht gefährdet werden.

Für die Bekämpfung von Ratten sind daher nur geeignete Mittel oder Geräte zu benutzen. Sofern Gift eingesetzt wird, sind unbedingt die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Zu empfehlen ist auch das anbringen von Warnhinweisen, um evt. Vergiftungsfällen vorzubeugen. Der Schutz von anderen Wildtieren, wie z.B. Igel, sollte in die Überlegungen mit einbezogen werden. In diesen Fällen sollten sogenannte Giftköder-Behältnisse aufgestellt werden, dass sie für Ratten, aber nicht für einen Igel erreichbar sind.

Gefundene tote Ratten sind unverzüglich zu beseitigen. Nach Abschluss der Maßnahmen sind die Rattenlöcher und die von Ratten genagten Durchtrittsstellen mit geeigneten Mitteln zu verschließen.

Notwendige Unterlagen

Name, Anschrift und Telefonnummer des Meldenden sowie den Ort des Rattenbefalls

Rechtsgrundlagen

  • § 17 (2) Infektionsschutzgesetz

Zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Axel Schwabecher