Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für die wirtschaftliche Jugendhilfe

Die Stadt Lüdenscheid(ca. 76.000 Einwohner) - Kreisstadt im Märkischen Kreis - sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachdienst Jugendamt-Verwaltung eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für die wirtschaftliche Jugendhilfe (Kennziffer 51.0/B116012)

Die o. g. nach Entgeltgruppe 9b TVöD bewertete  Planstelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2021 zu besetzen.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden.

Es sind insbesondere nachstehende Aufgaben wahrzunehmen:

  • Gewährung von Leistungen der wirtschaftlichen Jugendhilfe für die laufenden Jugendhilfemaßnahmen,
  • Prüfung der örtlichen und sachlichen Zuständigkeit des Jugendamtes für die Gewährung der vom Fachdienst Jugendamt- Familienhilfe (51.2) eingeleiteten Hilfen sowie Prüfung von Fallabgaben bereits lfd. Fälle an andere Jugendämter,
  • Sicherung von Kostenerstattungsansprüchen gegenüber den örtlich zuständigen Jugendämtern sowie die Sicherung von Kostenersatzansprüchen gegenüber anderen Sozialleistungsträgern [u.a. BAföG, Berufsausbildungsbeihilfe, Eingliederungshilfen für Behinderte gem. SGB XII oder nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG)] sowie die Mitwirkung im Verwaltungsgerichtsverfahren
  • Überprüfung des Einkommens der Eltern zur Festsetzung und Durchsetzung von Kostenbeiträgen für stationäre und teilstationäre Jugendhilfen
  • Erstellung von Bewilligungsbescheiden an den oder die Erziehungsberechtigten bzw. die jungen Menschen und Erstellung von Kostenübernahmeerklärungen an die externen Leistungserbringer
  • Prüfung der von den externen Leistungsanbietern in Rechnung gestellten Kosten für die Jugendhilfeleistungen sowie Zahlbarmachung der anerkannten Kosten (Prüfung von Einzelrechnungen, Gesamtabrechnungen pro Fall)
  • Entscheidung über Anträge auf individuelle einmalige Beihilfen oder Zusatzleistungen (örtliche Richtlinien)

Fachliche Anforderungen:

Erforderlich ist die abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder der erfolgreich abgelegte Angestelltenlehrgang I und der erfolgreich abgeschlossene Angestelltenlehrgang II, alternativ eine abgeschlossene Ausbildung zum Sparkassenbetriebswirt/in bzw. ein Studium der Rechtswissenschaften mit dem Abschluss als Bachelor of Laws oder mit dem erfolgreichen Ablegen der Prüfung im zweiten juristischen Staatsexamen.

Es wird erwartet, dass folgende Anforderungen erfüllt werden:

  • ausgeprägte Kenntnisse auf dem Gebiet des Verwaltungsverfahrensrechtes
  • verantwortungsvolle und selbständige Aufgabenerledigung
  • Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft
  • ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Dienstleistungsorientierung
  • Sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen sowie die Bereitschaft, sich in Fachverfahren (insb. Logodata) einzuarbeiten
  • interkulturelle Kompetenz, bzw. die Bereitschaft an entsprechenden Fortbildungen teilzunehmen

Die Bereitschaft zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung wird vorausgesetzt.

Wir bieten:

Eine attraktive Teilzeitbeschäftigung im öffentlichen Dienst.

Die Vergütung richtet sich nach der Entgeltgruppe 9b TVöD.

Weitere Informationen:

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind willkommen und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. 

Die Stadt Lüdenscheid setzt sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer ein. Eine Teilung dieser Stellen wird daher grundsätzlich ermöglicht.

Ihre Fragen zu den in der ausgeschriebenen Stelle zu erfüllenden Aufgaben beantwortet Frau Busenius, Tel.: 02351 / 17-1567.

So bewerben Sie sich:

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 04.04.2018 an die

Stadt Lüdenscheid

Fachdienst Jugendamt – Verwaltung

z. Hd. Frau Busenius

58505 Lüdenscheid.

Bitte senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen. Die Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ihnen ein ausreichend frankierter und mit Ihrer Adresse versehener Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Sie können Ihre Bewerbung auch per Mail (maximal 10 MB pro Mail) als ein mehrseitiges PDF-Dokument (Sortierung: Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, aktuelles Zeugnis, Abschlusszeugnisse, sonstige Bescheinigungen und Nachweise) an folgende Adresse senden:

bewerbung51.0@luedenscheid.de

Ihre personalrechtlichen Fragen beantwortet der Fachdienst Personal

 -       Herr Schmunk, Tel.: 02351 /17-1473