Operettenkonzert in der städtischen Musikschule

Franziska Förster, Marion Fritzsche und Andrea Ertz.

Mit diesem Titel sendete das deutsche Fernsehen in den 1970er und 80er Jahren eine Quizsendung, die sich großer Beliebtheit erfreute. Zu raten waren für die Kandidaten Melodien aus Oper, Operette und Musical.

Einer dieser Gattungen möchte die Musikschule der Stadt Lüdenscheid am Sonntag, 25. Februar 2018, um 17 Uhr in ihrem Kammermusiksaal einen besonderen Abend widmen. Unter dem Titel „Mein Liebeslied muss ein Walzer sein – Vom Zauber der Operette für Kenner und Entdecker“ entführen die Musikschullehrerinnen Franziska Förster (Gesang), Marion Fritzsche (Akkordeon) und Andrea Ertz (Klavier) in die Welt der Operette. Die Musikerinnen haben einen bunten Strauß an Melodien ausgesucht – romantisch verliebte, temperamentvolle, traurige, aber auch neckische Stücke.

Berühmte Operettenkomponisten wie Franz Lehár, Emmerich Kalmán, Robert Stolz und andere werden zu hören sein. Vielen ihrer Melodien liegen Tänze zugrunde, häufig der Walzer, aber auch Tango oder Foxtrott. Manch eine Melodie wird der Zuhörer sicherlich schon gehört haben und möglicherweise an diesem Abend neu oder wieder lieben lernen. Garantiert wird auf jeden Fall, dass niemand ohne Ohrwurm nach Hause geht.

Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Karten sind im Sekretariat der Musikschule und an der Abendkasse erhältlich.

Mehr Informationen gibt es im Sekretariat der Musikschule der Stadt Lüdenscheid unter der Rufnummer 0 23 51/17 24 26. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Montag bis Donnerstag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Lüdenscheid, 13.02.2018