Ferienprogramme und Workshops in den Museen der Stadt

Rund um die Mittelalterausstellung "Spinnrad, Schwert und Federkiel"

Museen

Auch in diesem Sommer gibt es wieder ein Ferienprogramm in den Museen der Stadt. Ab sofort können sich Interessierte an der Infotheke der Museen anmelden.

Eine spannende Geschichte rund um einen verschwundenen Goldschatz wird die Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren auf eine dreitägige Abenteuerreise ins Mittelalter entführen. In den Rollen von Burgfräulein, Rittern, Nonnen und Mönchen machen sich die Jungen und Mädchen auf die Suche und erleben eine Reise durch Dörfer, Städte, Kloster und Burg. In Form eines Rollenspiels präsentieren die Kinder die Geschichte am Ende den Eltern und Geschwistern. Dieses Programm, zu dem man sich verbindlich an der Informationstheke des Museums anmelden muss, findet von Dienstag, 8. August bis Donnerstag, 10. August jeweils in der Zeit von 10 bis 13 Uhr statt und kostet pro Teilnehmer 28 Euro.

Und ein weiteres zweitägiges und äußerst spannendes Programm für Eltern mit Kindern ab 6 Jahren findet am Wochenende vom 22. bis 23. Juli, jeweils von 10 bis 14 Uhr, im Museumsgarten statt, nämlich der Eigenbau eines mittelalterlichen Ofens. Die Ritter kannten noch keine Kartoffeln. Sie aßen vor allem Brei und Brot. Und dieses Brot haben damals noch viele Familien selbst gebacken. Aber wie funktioniert ein Backofen ohne Strom? Und wie baut man den? Die Teilnehmer des Workshops werden an eine material- und platzsparende Lehmbautechnik herangeführt. Wie mittelalterliche Baumeister werden die Kinder mit den Eltern das Material vorbereiten und den Ofen bauen. Selbstverständlich gibt es anschließend auch noch einen Probelauf, um zu schauen, ob der Ofen funktioniert. Auch für diesen Workshop ist eine verbindliche Anmeldung an der Informationstheke des Museums erforderlich. Pro Familie wird ein Beitrag von 25 Euro erbeten.

Lüdenscheid, 29.06.2017