Expanding Photography - Öffentliche Sonntagsführung

Jens Sundheim, aus der Arbeit: 100100 Views of Mount Fuji, 2008-2010 (Foto: der Künstler)

Die Städtische Galerie lädt für Sonntag den 25. Juni um 15 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die Ausstellung „Expanding Photography“ ein. Dr. Susanne Conzen begleitet den Rundgang durch die Ausstellung und wird die Arbeiten aus der Serie „100100 Views of Mount Fuji“ von Jens Sundheim als auch weitere fotografische Positionen erläutern. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Vielleicht ist er sogar der meistfotografierte Berg der Welt – der Fuji, Japans höchster Berg und wegen seiner Bedeutung als „heiliger Ort und Quelle künstlerischer Inspiration“ in die Liste des Unesco-Welterbes als Weltkulturerbe aufgenommen. Für viele Künstler diente er als Motiv und wurde so zum Sinnbild des idealen Naturbildes. Zu den berühmtesten Darstellungen zählen die „100 Ansichten des Berges Fuji“ (1834) des Malers und Holzschnittmeisters Katsushika Hokusai. Später fanden die bunten Drucke ihren Weg in den Westen. Ihre Ausdruckskraft beeinflussten Maler wie van Gogh oder Monet und sorgten für eine europäische Renaissance des sog. Japonismus.

Der Dortmunder Fotografen Jens Sundheim greift auf im Internet verfügbare Webcambilder zurück. Von 2008 bis 2010 archivierte er die Bilddaten einer Kamera, die alle drei Minuten ein Livebild des Berges Fuji überträgt. Wie Hokusai in seinem Spätwerk die Landschaft als eigenständiges Motiv im Wandel der Jahreszeiten schilderte, so galt auch die serielle Darstellungsweise der Impressionisten als künstlerische Methode, sich dem eigentlichen Wesen der flüchtigen, visuellen Erscheinungen zu nähern. Monet widmete sich in vielfachen malerischen Versionen der „Kathedrale von Rouen“ oder den einfachen „Heuhaufen“ auf dem Feld. Die Fotografien Sundheims erscheinen als die 'moderne', zeitgemäße Version der künstlerischen Eindrücke Hokusais oder Monets – sie beinhalten aber auch den kritischen Blick auf eine schnelle, ungefilterte und flüchtige Sicht der Dinge.

Lüdenscheid, 22.06.2017