Großer Andrang beim ersten LED-Tauschtag in Lüdenscheid

LED-Tauschaktion

Mehr als 600 LED-Leuchtmittel konnten im Rahmen der Tauschaktion der städtischen Klimaschutzstelle am Mittwoch vor Ostern eingetauscht werden. Unterstützt wurde das Team rund um Klimaschutzmanagerin Sara Kunkel vom Energieberater der Verbraucherzentrale, Helge Pfingst, sowie vom Leiter des Fachdienstes Umweltschutz und Freiraum, Hans Jürgen Badziura.

Solange der Vorrat reichte, wurden pro Haushalt bis zu zwei herkömmliche Leuchtmittel kostenlos gegen moderne LED-Leuchtmittel ausgetauscht. Die Bürgerinnen und Bürger konnten dafür ihre alten Birnen mitbringen. Diese wurden von der STL fachgerecht entsorgt. LED-Lampen sind aufgrund ihrer extrem hohen Lebensdauer und der außerordentlich guten Effizienz eine attraktive Beleuchtungsalternative zu Glühbirnen und Energiesparlampen. Außerdem sind sie langfristig gesehen günstiger und umweltschonender.

Geht man davon aus, dass die LEDs herkömmliche Glühlampen mit der entsprechenden Lichtstärke (Lumen) ersetzen, werden durch den Austausch circa 15 Tonnen CO2 pro Jahr vermieden.

Die Aktion der Klimainitiative stieß auf großen Zuspruch bei den Bürgerinnen und Bürgern. „Die wichtige Botschaft dahinter ist, dass man auch mit kleinen Maßnahmen im Haushalt viel Energie einsparen kann. Das schont nicht nur das Klima, sondern auch den Geldbeutel“, sagt Sara Kunkel, Klimaschutzmanagerin der Stadt Lüdenscheid, „mit dieser Aktion wollen wir bei vielen Bürgern einen Anstoß geben, sich einmal Gedanken darüber zu machen, an welchen Stellen im eigenen Haushalt unnötig viel Energie verbraucht wird. Hoffentlich werden sie bei nächster Gelegenheit auch die restlichen Glühbirnen zu Hause mit LEDs auswechseln“. Helge Pfingst fügt hinzu: „Außerdem ist der LED-Tausch ein gutes Beispiel dafür, wie einfach es an einigen Stellen ist, eine Modernisierung durchzuführen und damit über 80 Prozent Energie einzusparen“.

Große Energieverbraucher sind häufig die ungeregelten Heizungspumpen, die älteren Kühlgeräte oder Waschmaschinen und Trockner, sowie alte Heizungen oder eine nicht gedämmte Gebäudehülle..

Lüdenscheid, 13.04.2017