Unterbringung von Flüchtlingen ehemalige Albert-Schweitzer-Schule

Die Bezirksregierung Arnsberg wird in der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule eine zentrale Unterbringungseinrichtung in Form einer Notunterkunft für bis zu 400 Flüchtlinge einrichten. Wie die Stadt heute erfuhr, soll bereits am morgigen Dienstag mit der Belegung begonnen werden. Die ersten 150 Personen sollen dann eintreffen.

Die Stadt Lüdenscheid lädt zu einer Bürgerinformationsveranstaltung für Dienstag, 01. Dezember 2015 um 19:30 Uhr in die Kreuzkirche ein. Sie bemüht sich, dafür auch Vertreter des Vereins „Zukunftsorientierte Förderung“ zu gewinnen, der die Betreuung der Notunterkunft in  der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule im Auftrag des Landes übernehmen wird.

 Lüdenscheid, 30.11.2015