Kreis-Memo an Kinder übergeben - Bürgermeister und Landrat verteilten die ersten Spiele

Bürgermeister und Landrat verteilten die ersten Spiele
Bürgermeister und Landrat verteilten die ersten Spiele

Großer Bahnhof im Johannes-Falk-Kindergarten in Lüdenscheid. Es kommt nicht alle Tage vor, dass Bürgermeister und Landrat den 87 Jungen und Mädchen ihre Aufwartung machen. Dieter Dzewas und Thomas Gemke hatten aber einen guten Grund und ein tolles Geschenk für die Kinder in der Tasche. Sie bekamen als erste das neue Memo-Spiel mit 33 Motiven aus Lüdenscheid und den Märkischen Kreis überreicht – darunter beispielsweise die Burg Altena, der Phänomenta-Turm oder die Museumseisenbahn. Einrichtungs-Leiterin Christa Lüling konnte für jede der vier Gruppen jeweils ein Spiel in Empfang nehmen. Die Karteten wurden beim Besuch von Bürgermeister und Landrat sofort ausgepackt und ausprobiert.

Das Memo-Spiel ist eine gemeinsame Aktion des Kreises und der Stadt Lüdenscheid im Rahmen der Regionale 2013. Jetzt sind die von einer heimischen Firma produzierten Memo-Karten fertig und können ausgeliefert werden. Ziel ist es, alle Kindertagesstätten im Märkischen Kreis auszustatten, alle Kita-Gruppen sollen je ein Spiel bekommen.

„Die Kinder sollen die Objekte und damit den Märkischen Kreis besser kennenlernen“, nannte Landrat Thomas Gemke den Grund für die Produktion des Spiels. Lüdenscheids Bürgermeister Dieter Dzewas machte gleich einen Test mit den Jungen und Mädchen. Die erkannten den Ritter von der Burg Altena und „Onkel Willi“ aus der Lüdenscheider Fußgängerzone sofort. Dzewasversprach den Kindern. „Jetzt übt mal schön, dann kommen wir beide nächstes Jahr wieder und spielen gegen euch.

Lüdenscheid, 04.09.2015