Ordnungsamt wird Feuerwehrzufahrten intensiv kontrollieren

Eigentlich kaum nachvollziehbar – aber leider fast täglich Realität: Immer öfter behindern falsch parkende oder haltende Kraftfahrzeuge die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes auf ihrem Weg zum Einsatzort. Dieses Verhalten führt oft zu Verzögerungen und kostbare Zeit geht für die Hilfe benötigenden Menschen verloren.

„Es ist ein ständiges Ärgernis, dass immer wieder enge Straßen so zugeparkt werden, dass ein Rettungswagen mit Mühe und Not durchkommt und auch die Feuerwehrzufahrten immer wieder als Parkfläche genutzt werden“, so Thomas Ruschin, Fachbereichsleiter für den Bereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung. „Deshalb wird das Ordnungsamt in der nächsten Zeit schwerpunktmäßig in diesem Bereich tätig werden. Insbesondere die Feuerwehrzufahrten werden dabei im Fokus der Kontrollen stehen. Dort parkende PKWs werden dann konsequent abgeschleppt.

Die Behinderung von Einsatzfahrzeugen kann unterschiedliche Konsequenzen haben. Sei es eine Ahndung des Verkehrsverstoßes im Flensburger Punktebereich oder der Strafbestand der Nötigung gemäß § 240 StGB. Der schlimmste Fall für Falschparker kann aber auch § 222 StGB wegen fahrlässiger Tötung sein.

Jedem muss klar sein: Mit Feuerwehrzufahrten sollen im Ernstfall Leben gerettet werden!

Lüdenscheid, 31.08.2015