Häufige Fragen über die Aufnahme der Flüchtlinge in Lüdenscheid

Ab wann werden die Flüchtlinge in Lüdenscheid eintreffen?
Am Dienstag, 28.07.2015, sind knapp 100 von 150 angekündigten Flüchtlingen in  Lüdenscheid eingetroffen.

Wo werden die Flüchtlinge untergebracht?
Die Flüchtlinge werden in der ehemaligen Hermann-Gmeiner-Schule untergebracht.

Warum werden die Flüchtlinge in Lüdenscheid untergebracht?
Es handelt sich um eine vorübergehende Unterbringung von Flüchtlingen im Wege der Amtshilfe für die Bezirksregierung Arnsberg, da die Kapazitäten der ansonsten üblichen Aufnahmestellen derzeit erschöpft sind.

Was wird die Flüchtlinge in der Unterbringung erwarten?
Sie werden registriert, ärztlich untersucht, bekommen ein Taschengeld, erhalten eine Erstausstattung mit Hygieneartikeln und können danach die Unterkunft beziehen.

Wie viele Flüchtlinge werden erwartet?
Es werden insgesamt 150 Personen erwartet, darunter bisher 26 Kinder.

Wie wird die medizinische Versorgung der Flüchtlinge gewährleistet?
Eine medizinische Untersuchung und Betreuung wird durch die Johanniterunfallhilfe, Ärzte und im Bedarfsfall durch Kliniken sichergestellt.

Woher kommen die Flüchtlinge?
Die Flüchtlinge kommen aus unterschiedlichen Ländern, beispielsweise Afghanistan, Eritrea, Albanien, Syrien, Irak und Mazedonien.

Wie lange werden die Flüchtlinge in Lüdenscheid bleiben?
Es ist zurzeit noch nicht absehbar wie lange die Flüchtlinge bleiben werden. Es wird mit einigen Wochen gerechnet.

Wer sorgt für die Sicherheit bei der Notunterkunft?
Ein Wachdienst wird für die notwendige Sicherheit und Ordnung sorgen.

Wer übernimmt die Kosten?
Die Kosten werden von der Bezirksregierung übernommen.

Wer gewährleistet die Versorgung der Flüchtlinge vor Ort?
Die Versorgung vor Ort wird von unterschiedlichen Hilfsorganisationen und ehrenamtliche Helfer gewährleistet. (z. B. Johanniter, THW, DRK, etc.)

Werden Spenden benötigt?

Die Hilfsbereitschaft der Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheider ist weiterhin groß.Die Lagerkapazitäten ist jedoch erschöpft und die Kleiderkammern sind gut gefüllt. Deshalb haben die Johanniter und die Kirchengemeinde Oberrahmede, um eine Spendenpause gebeten. Wenn wieder Spenden benötigt werden, wird öffentlich darüber informiert.

Ab wann kann die Turnhalle wieder für sportliche Aktivitäten benutzt werden?
Die Turnhalle steht für die Dauer der Flüchtlingsunterbringung nicht mehr für sportliche Aktivitäten zur Verfügung. Es wurde in Abstimmung mit den betroffenen Vereinen und Einrichtungen nach Ausweichmöglichkeiten gesucht. Mittlerweile ist eine Lösung gefunden. Betroffene Sportler können sich wegen Einzelheiten an ihren Vereinsvorsitzenden oder an die Sportabteilung der Stadt - Tel: 02351/171226  wenden.

Wie wird mit dem Asylrecht bei den Flüchtlingen verfahren?
Zunächst handelt es sich um eine Erstaufnahme, bei dem noch kein Schritt im eigentlichen Asylverfahren durchschritten worden ist. Das folgt dann, wenn die endgültige Verteilung der Flüchtlinge auf die Städte im Land erfolgt ist.

Ist ein Spendenkonto eingerichtet?

Ein Spendenkonto ist eingerichtet unter:

Die Johanniter

Regionalverband Südwestfalen

Sparkasse Lüdenscheid

IBAN: DE18 458500050007092505

BIC: WELADED1LSD

Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe Lüdenscheid

 

Lüdenscheid, 05.08.2015