Bürgermeister besucht Baustelle an der Gartenstraße

Sanierung der geplanten Flüchtlingsunterkunft dauert voraussichtlich bis Ende Mai

Bürgermeister Dzewas informierte sich bei Mitarbeitern der ZGW über die Fortschritte der Bauarbeiten

Am Donnerstag, 2. April 2015, besichtigte Bürgermeister Dieter Dzewas die Baustelle an der Gartenstraße 52. Das frühere St. Joseph Kinderheim war in den 1990er Jahren an die Stadt Lüdenscheid verkauft und bis ins Jahr 2011 als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt worden. Aufgrund der steigenden Asylbewerberzahlen in den vergangenen Jahren, hat die Stadt Lüdenscheid beschlossen das Gebäude wieder als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen.

Gemeinsam mit Gudrun Abendroth und Peter Meltzer von der Zentralen Gebäudewirtschaft (ZGW), verschaffte sich der Bürgermeister jetzt einen Überblick über den bisherigen Stand der Bauarbeiten. Bei einem Rundgang wiesen die Mitarbeiter der ZGW auf die Beseitigung des Schimmelbefalls und die neu eingebauten Dachfenster hin. Die geplante Brandschutzanlage werde derzeit installiert, so die Mitarbeiter der ZGW. Weitere Malerarbeiten sowie die Einrichtung der Rettungswege werden bis zur Abnahme des Gebäudes, Ende Mai, erfolgen.

Dzewas begrüßte die Fortschritte auf der Baustelle und hofft auf eine pünktliche Abnahme des Gebäudes. Denn mit dem Ende der Sanierungsarbeiten soll die Gartenstraße 52 für etwa 73 bis 83 Flüchtlinge zu einem neuen Zuhause werden.

Lüdenscheid, 07.04.2015