Empfang für Stipendiaten aus Guatemala

Bürgermeister Dzewas informierte die Gäste aus Guatemala.

Zum ersten Mal zu Gast in Lüdenscheid sind derzeit vier guatemaltekischen Stipendiaten vom „Samenkorn e.V.“. Gemeinsam mit dem Projektleiter Christian Stich und Vertretern der katholischen Kirchengemeinde St. Joseph und Medardus aus Lüdenscheid waren sie jetzt zum Empfang ins Lüdenscheider Rathaus eingeladen.

Bürgermeister Dieter Dzewas begrüßte sie sowie zwei Ratsmitglieder am Freitag, 27. März 2015, im kleinen Sitzungssaal. Das Projekt Samenkorn wird seit vielen Jahren von St. Joseph und Medardus unterstützt und wurde außerdem im Rahmen des Eine-Welt-Netzes und der Stadt Lüdenscheid von 2011 bis 2013 finanziell unterstützt.

Der Samenkorn e.V. fördert die Bildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Guatemala. Durch die Vergabe von Stipendien können begabte Guatemalteken, indigener Abstammung, einen Beruf erlernen oder ein Studium absolvieren. Während der Förderung werden die Schüler und Studenten von Verantwortliche persönlich begleitet, in ihrer Maya-Identität gestärkt und ihr gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein unterstützt. Das Projekt Samenkorn versucht vor allem Menschen, die in Armutsverhältnissen leben, zu helfen und ihnen den Einstieg in einen Beruf zu erleichtern, durch den sie die Geschichte des Landes verantwortungs- und selbstbewusst mitbestimmen können.

Gäste aus Gutemala mit Bürgermeister

Der Bürgermeister freute sich, die vier Stipendiaten und Stipendiatinnen in Lüdenscheid willkommen zu heißen und betonte die internationale Tradition der Stadt. Außerdem lobte Dzewas den Samenkorn e.V. für die Förderung von Bildung, denn Entwicklungen seien nur weiterzuführen, wenn die schulische Ausbildung von Jugendlichen gefördert werde. Im Anschluss berichteten die Gäste über ihre Ausbildungen und Studiengänge und schilderten erste Eindrücke von Deutschland. Vor allem die Sauberkeit, das Umweltbewusstsein der Bürger und das friedliche Miteinander sind den Stipendiaten bisher aufgefallen. In einer Gesprächsrunde konnten sich alle Anwesenden dann noch einmal gegenseitig austauschen und über unterschiedliche Themen wie die Denkfabrik ins Gespräch kommen, bevor der Bürgermeister abschließend im Namen der Stadt noch einige Präsente überreichte.

Lüdenscheid, 27.03.2015